Kontakt & Gästebuch

Booking

Mick Köppe

mick köppe
a.s.s. concerts & promotion gmbh
_address: rahlstedter str. 92 a | ger-22149 hamburg
_fon: +49.(0)40-675 699 23
_fax: +49.(0)40-677 89 33
_skype: mick.koeppe
_email: mick[at]assconcerts[punkt]com
_web: www.assconcerts.com

Email an Michael Krebs

Gästebucheintrag schreiben

CAPTCHA
Dieses Frage soll überprüfen ob Sie ein echter menschlicher Besucher sind und um automatisierten Spam zu verhindern.
Target Image

Gästebucheinträge

Eingetragen von Ralf am

Flüsterfuchs? Was ist denn das für ein Schmarrn? Pädagogen, tzzz! Was denen alles einfällt.
Bei uns hieß es noch: Klappe halten, sonst gibt's nen Satz heiße Ohren. Hat auch geklappt.
Die Gabel des Teufels steht auf alle Fälle für ROCK. Deswegen: Tolle Aktion mit dem Aufkleber!!

Eingetragen von Desiree am

Hallo Michael,
besser spät als gar nicht...
Wir haben dein Programm am 16.11.14 im Politbüro in Hamburg gesehen.
Es war absolut großartig!!!
Vielen Dank für einen grandiosen Abend !
Bitte bald wieder kommen !!!!

Grüße Desiree

Eingetragen von Erik am

Geile Show gestern in St. Ingert, leider oder zum Glück alle CDs mit zersetzemdem Liedergut weg ;-)

Hoffe Pussifind-Tarnung war beim Rewe erfolgreich und wünsche einen guten Winterschlaf.

Eingetragen von Christiane und ... am

Wir waren gestern bei deinem Auftritt im Hofgarten in Aschaffenburg.
Heute haben wir uns gleich 2 Flüsterfuchs T-Shirts hier im Online-Shop bestellt.
Mehr muss man glaube ich nicht sagen.
Grandiose Show - mit Leib und Seele inszeniert.

Vielen Dank für den tollen Abend.

Christiane und Dominik

Eingetragen von Grundschullehrerin am

Michael Krebs and Boris the Beast are metal!!!

War ein toller Abend gestern in Langenhagen!

PS: Wir sind auch ohne Gangsterrapper-Outfit wieder heile rausgekommen ;-)

Eingetragen von Marianne am

Warum muss der Fuchs gekillt werden? Denn so heißt die website und die klitzekleine Info auf den Stickern. Ich habe die transparenten Sticker mitgenommen und wollte sie verteilen - aber das tue ich nicht. Meiner pazifistischen Ader geht das entschieden zu weit. Kill the Flüsterfuchs?-Nein danke!!!

Eingetragen von Ruth Frommherz am

Ich wollte eine Anfrage schicken ob Sie auch privat gebucht werden können und was das kostet. Leider hat das nicht funktioniert. Der Link "Kontakt und Gästebuch" hat nicht automatisch funktioniert. Nur mit "neuem Fenster öffnen" ging das. Anschließend wollte ich Kontakt aufnehmen, auch das hat nicht funktioniert. die vorgegebenen Zahlen/Buchstaben wurden nicht akzeptiert. schade....

Eingetragen von Bianka am

Hallo  Ruth! Schick deine Anfrage doch am besten per mail an ahoi@derkulturlotse.de! LG aus  Michaels Büro!

Eingetragen von Holger am

Lieber Michael! Danke für einen einmaligen Abend! Alle, auch die Skeptiker, waren restlos begeistert. Du weißt schon, die mit der Grundhaltung: "Kabarett? Das ist doch nie wirklich lustig. Eigentlich will ich gar nicht hier sein..." Selbst die hattest du sofort nach dem ersten Lied. Respekt und sportliche Anerkennung!
Danke auch dafür, dass wir jetzt auf facebook vorkommen... Aber ehrlich: Nach einigen jahren...das Kreuz guckt sich weg...Okay, auf dem Foto ist es ziemlich dominant.
Es war auch nett, mit dir Kaffee bzw. Tee zu trinken. Der Apfelkuchen war gut, gell?
Ich freu mich auf die nächste Begegnung (der Rest der Familie auch) und vielleicht klappt es nächstes jahr ja mit dem Fliegen!
Beste Grüße
Holger

Eingetragen von Flüsterfuchs Thomas am

Danke für einen grandiosen Abend im Globetheater Schwäbisch Hall... und komm bald wieder!

Eingetragen von Annette am

Hey Leude,
ihr hattet gestern einen traumhaften Auftritt bei "Das Fest" in Karlsruhe. Wir konnten wieder mal herzhaft lachen! Es war super schön! Vielen Dank!
Hey Leude - Bitte macht weiter so! - Schon alleine dieses Lied ist einfach immer wieder der Hammer :-)

Eingetragen von Victor am

Sensationeller Auftriit in der Weltstadt Plön. Ich denke das lag an der Seeerfrischung vorher.

Große Kunst in der Kleinkunst.

And Kill the Flüsterfuchs himself.

Eingetragen von Maike am

Fantastischer Abend in Stuttgart, wir haben Tränen gelacht!!! Vielen Dank dafür :-)
...Von einer (Sonderschul)Lehrer, die Flüsterfuchs-Aufkleber im Lehrer- und Klassenzimmer angebracht hat... WACKEN!!!

Eingetragen von Bernd Hingerl am

Servus Michael,

mein Name ist Bernd Hingerl, wohnhaft in München-Laim. Ich wollte Deinen Auftritt am 15.03.2014 in München (im Wirtshaus am Schlachthof) live mitverfolgen und hatte dazu im Vorverkauf zwei reguläre Eintrittskarten käuflich erworben bzw. von Maria käuflich erwerben lassen. Es wurde mir der Zutritt zu dem Konzert von Mitarbeitern des Lokals nicht gestattet, ohne dass mir hierfür genauere Gründe genannt worden sind. Das machte mich etwas wütend. So wütend gar, dass ich auch etwas lauter wurde, in etwa dergestalt: „Ha-ha-lä-lä-lu-u-uh – – Himmi Herrgott – Erdäpfi – Saggerament – – lu - uuu - iah!“!

Sofort wurde vom Schlachthof-Stoßtrupp die Polizei verständigt, weil ich wohl so etwas Ähnliches wie "Hausfriedensbruch" begangen hätte. Es kam ein Streifenwagen und dann auch noch ein Wagen von der Kriminal-Polizei herangebraust. Ich musste mein Auto (Opel Astra) sofort verlassen, stehen lassen und wurde von dem Streifenwagen in die Polizeiinspektion 14 in München (Beethovenstraße 5) verbracht.

Dort musste ich mich insgesamt vier Alkohol-Tests unterziehen, dabei auch zweimal irgendwelche Sternchen wegblasen. Jeder dieser vier Tests ergab einen Promille-Wert von 0, also 0 x 4 = 0 / 4 = 0 (habe im Jahr 1989 im heiligen Altötting Fachabitur geschrieben und in Mathematik einen Einser gehabt). Dennoch durfte ich nicht mehr Auto fahren, weil die Polizeibeamten der PI 14 das halt einfach so meinten. Sie haben also meinen Auto-Schlüssel beschlagnahmt und ich wurde höchst unsanft aus der PI hinausbugsiert mit der freundlichen Verabschiedung, dass ich meinen Auto-Schlüssel am nächsten Tag (16.03.2014) ab 9 Uhr wieder abholen dürfe. Mein wiederholt geäußerter, dringender Hinweis, dass sich mein Wohnungs-Schlüssel in meinem Auto befindet, das (von der Polizei verschlossen) vor dem Schlachthof steht, wurde von den Beamten als nicht relevant eingestuft. Sinngemäßes Geblöke: "Das kann ja jeder behaupten!" - höhnendes Gelächter der versammelten Beamtenschaft in Grün.

Ich konnte also nicht in mein Auto hinein, weil der Auto-Schlüssel ja verwahrt war in der PI 14. Nach Hause konnte ich nicht, weil mein Wohnungs-Schlüssel in eben diesem Auto von der Polizei eingesperrt wurde. Wenigstens ließen mir die freundlichen Beamten noch mein Geld und so konnte ich mir die (doch etwas kühle) Nacht um die Ohren schlagen, bekleidet mit rotem Hemd und schwarzem Sakko; ich wollte nicht so schwitzen während Ihrer heißen Show. Ich spazierte also planlos umher und lernte fröstelnd einige Stadt-Teile Münchens auf eine ganz und gar andere Art und Weise kennen, als ich es bisher gewöhnt war.

Mit einem zwischenzeitlichen Abstecher gen Münchner Norden (Schwabinger Krankenhaus, Evangelische Kapelle im Krankenhaus) nahm ich gegen 7:30 Uhr in der Maxvorstadt mit zitternden Händen sehr genüsslich einen Kaffee zu mir. Ich glaube gar, er hat mich kurzfristig vor einer Unterkühlung meines Körpers bewahrt. Ein Taxi der RIFATAXI GmbH fuhr mich von der Nähe der Feldherrnhalle wieder zurück zur warm beheizten PI 14, wo mich eine nette Polizei-Beamtin begrüßte. Ich schilderte ihr bibbernd mein Anliegen (Autoschlüssel...), woraufhin sie mich vorschriftsmäßig befragte, ob ich denn mit einem Alkoholtest einverstanden sei. "Natürlich, was auch sonst?", entgegnete ich in relativ frostigem Unterton.

Das Taxi (Nummer 1927) fuhr mich anschließend zu meinem Auto, das noch am Schlachthof stand und schon sehnsüchtig auf mich wartete. Ich freute mich, nach dem Entriegeln der Fahrertür meinen heiß ersehnten Wohnungs-Schlüssel in meinem Auto wiederzufinden. Wenigstens parkten die Kollegen der Kriminalpolizei meinen Astra in der Vornacht vorschriftsmäßig um. Nicht auszudenken, wäre mein Auto von wieder anderen Kollegen der uniformierten Truppe abgeschleppt worden, hätten die KriPo-Beamten im Eifer des Wortgefechts meinen Wagen ins Halteverbot überführt.

Mit einem – für mein Dafürhalten - noch als erträglich zu bezeichnenden Schüttelfrost-Grades konnte ich endlich die Fahrt in meine Wohnung antreten und fiel erschöpft und mit einer gefühlten Körpertemperatur von ca. 30 Grad Celsius (Plus) ins Bett, so gegen 10 Uhr vormittags. Endlich!

Als ich wieder aufwachte, war meine reguläre Körpertemperatur zwar nahezu wieder erreicht, aber ich fühlte mich unheimlich gerädert. Müßig zu erwähnen, dass ich diese Zeilen – nun knapp zwei Wochen später - mit einer mittlerweile abklingenden Erkältung in die Tastatur klopfe. Wenigstens habe ich keine Lungenentzündung - glaube ich zumindest.

Morgen ist in München Stichwahl zum Oberbürgermeister (erstmals seit 30 Jahren!). Ich wollte heute eigentlich noch etwas um die Blöcke ziehen, bleibe aber vorsichtshalber zu Hause. Denn wenn mich die Polizei heute wieder bei meinen niederträchtigen Machenschaften überführt, werde ich auch bei der morgigen Stichwahl meine Stimme nicht abgeben können wie zwei Wochen zuvor, als ich im Bettchen vor mich hin schlummerte und mir die Rettung meines Leben etwas höherwertiger erschien als diese lächerliche Kommunalwahl in München.

Ich wollte dem Slogan des CSU-Oberbürgermeister-Kandidaten Josef Schmid „Lasst uns Schmid wählen“ entsprechend meines verfassungsrechtlich verankerten, demokratischen Rechts auf Abgabe meiner Stimme und verschnupften Stimmung zwar Folge leisten. Aber mein durch die Münchner Polizei mitverursachter Gesundheitszustand am Wahltag des 16.03.2014 machte mein Erscheinen im Wahllokal leider unmöglich.

Wenn Du, lieber Michael Krebs, noch weitere Anregungen für Lieder aus Deinem Zyklus "Flüsterfuchs? Nein danke!" benötigst, die voll aus dem Leben gegriffen sind, nimm’ bitte Kontakt zu mir auf (habe Deinen Newsletter abonniert). Nicht nur im Kindergarten zu Biberach a. d. Riß wird man von der Staatsmacht mundtot gemacht, nein auch in München, wenn man am Tag vor der Kommunalwahl Dein Konzert besuchen möchte. Du solltest beim nächsten Mal vielleicht nicht gerade am Samstag vor einer Kommunalwahl in der "Weltstadt mit Herz" auftreten, weil ich sonst meiner einzigen legalen demokratischen Waffe, meiner Stimme, wieder keinen Ausdruck verleihen kann. Nicht nur die Uhren gehen in Bayern anders, manchmal auch die U(h)rnen.

Du sagst: "Flüsterfuchs? Nein danke!"
Und jetzt red i: "Der bayerische Löwe darf nicht mal zur Wahlurne! Jo mei!"

Pfiade,
Dein Bernd Hingerl („Aha! Ein Münchner!“)

PS: Weißt Du eigentlich was mit unserem alten Amigo Alois Hingerl los ist? Hockt der etwa noch immer im Hofbräuhaus, der alte Saufkopf?! Und wartet die Bayerische Staatsregierung tatsächlich noch immer auf seine briefgewordene Botschaft unseres lieben Herrgott, die göttliche Eingebung?

Eingetragen von Ursula aus Mainz am

Hallo Michael,
für Deinen Auftritt am Donnerstag in Wiesbaden kann ich leider nur die Note 9,5 vergeben. (Entspricht 4 von 5 Sternchen im Klassenbuch.) Im direkten Vergleich zu Dietzenbach am 08.11. fehlte leider die Brotberaterin, Leude, und die Grundschullehrerin kam etwas zu kurz. Aber viel schlimmer: nicht eine Pommesgabel des Teufels war dabei! Ist das unbezahlte Praktikum schon vorbei?
Am meisten habe ich mich auf die Dur-Moll-Schwäche gefreut, die Du wieder sehr anschaulich erklärt hast. :D Gibt's die schon auf youtube?
Schade, dass bei der Zugabe außer mir keiner den Hotelpianischten hören wollte... Neben "Wir hatten keine Chance" ist das mein absolutes Lieblingsstück. Vielleicht beim nächsten Mal?
Liebe Grüße aus Mainz (Ja, ich bin für den Auftritt tatsächlich nach Wiesbaden gefahren.)
Ursula
PS: Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte beurteilen Sie diesen Gästebucheintrag.

Eingetragen von Robert am

Gestern in Frankfurt war super. Ich hätte noch ein paar Anregungen für die unterschiedlichen Interpretationen von "Lass´ die Finger von den Bi...." Es war beeindruckend wie schnell die Anregungen aufgegriffen wurden. Westernhagen, Sccoter oder eigentlich alle Variationen waren sensationell. Neuer Vorschlag: DJ Ötzi, Volksmusik oder Ich und Ich. Ich bin gespannt, wie sich das noch entwickelt.
Das youtube-Video ist leider nur über den Homepage-Link zu finden, da die Schreibweise MC Pussyfind sprachlich nicht rüberkam. Tolles Video!

Eingetragen von Uli Wagner am

Sehr schöner Auftritt gestern abend in der Frankfurter KÄS! Das neue Programm ist noch besser als das vorherige und das Schönste aus dem vorherigen (Grundschullehrerin, Leude) ist ja sowieso mit dabei. Uli

Eingetragen von Frank am

Hey hey hey, super Show bei den Wühlmäusen!!! Super lustig und extrem kurzweilig! Von mir aus hättet Ihr noch länger machen können :-)! Danke für die Autogramme! Hoffentlich kommst Du/kommt Ihr bald wieder! Danke für diesen super Abend und viel Erfolg weiterhin! Frank

Eingetragen von Maike am

Moin,
erstmal vielen Dank für euer großartiges Zutun am Montag in der Volksbühne!!! Man das hat Spaß gemacht. Auch wenn ihr alleine singen musstet... Und wie von Dir empfohlen gucke ich jetzt nach Tonträgern hier im Netz. Aber da bleibt noch die Frage, ob es irgendwelche Aufzeichnungen von Euch vom Montag gibt??? Die Konstellation war so grandios. Das war doch der Onkel, der sich da hinter Sonnenbrille und Hut versteckt hat, oder? Ihr habt mir echt Freude gemacht. DANKE! Maike

Eingetragen von michael am

Hallo Maike,

vom Montag gibt es keine Aufzeichnungen, aber im Sommer/Herbst gibt es eine CD von mir mit der Band zusammen, die wird super...

Eingetragen von Olli am

Hallole,

sehr geiler Abend gestern. Auch wenn wir etwas aufgefallen sind mit "Wir kennen dich aus dem Fernsehen" am 14.03.2014 in Bietigheim. Gerne immer wieder :)

Anke und Olli

Eingetragen von Uli am

Lieber Michal,

Danke für den Super-Abend und natürlich auch den Hotelpianisten. Gerne bald wieder beim Lindencult!

Eingetragen von Inge am

Wir waren am Montag im Zusatzkonzert - lange nicht mehr so gelacht! Vielen Dank für einen wunderschönen Abend und liebe Grüße nach Neu-Kupfer :-)

Eingetragen von Margarete und Peter am

Gestern zum dritten Mal Dein Konzert in Gaisbach. Wieder ein unvergesslicher Abend mit Muskelkater vom Lachen und ebenso viel zum Drüber-Nachdenken. Du bist einfach spitze, Boris the Beast aber auch. Er war eine echte Bereicherung. Übrigens bin ich Grundschullehrerin... Toll, dass Du das Lied gebracht hast und so viele neue Ideen! Wir sind begeistert! Weiter so!!

Eingetragen von Christine am

Waren gestern im Zusatzkonzert -vielen lieben Dank, lange nicht mehr so gelacht :)

Eingetragen von Gerd & Torsten am

Ein ganz dickes Dankeschön von uns beiden aus Stolpen. Es war ein Megageilersuperabend und wir beide haben bissel Muskelkater im Bauch vom Lachen gestern. War toll Dich persönlich kennen zu lernen und Wir wünschen dir stets ne gute Zugverbindung und nen freien Platz. Falls mal nicht, Fragebogen an die DB versenden ^^
lg, Gerd u.Torsten

Seiten